Spielverlegung!

0

Krankheitswelle bei Wasserballern – DWL-Spiel Duisburg-Spandau abgesagt

Das Wasserball-Nationalteam ist vom 7:10 verlorenen Weltliga-Spiel in der Slowakei dezimiert zurückgekehrt. Nach einer plötzlich aufgetretenen Krankheitswelle mit Kreislauf- und Magen-Darm-Problemen war die vom Interims-Trainerduo Hagen Stamm (Berlin) und Uwe Brinkmann (Hannover) betreute Auswahl bei der Partie nur mit neun statt 13 Akteuren angetreten, hatte sich dennoch aber gut verkauft und die Partie lange offen gehalten.

Die Spandau-Spieler Marko Stamm (4 Tore) und Marin Restovic (1) hatten den Hauptanteil am unter diesen Umständen respektablen Achtungsergebnis.

 

Die Spieler der DSV-Auswahl mussten sich nahezu komplett zur Untersuchung und Behandlung in ein Krankenhaus in Kosice (SLK) begeben. Nicht alle Spieler konnten die strapaziöse Rückreise mit der Mannschaft, in einem Bus nach Budapest und von dort mit dem Flugzeug nach Berlin antreten. Nach deren Entlassung aus dem Krankenhaus flogen diese mit einem Direktflug von Wien nach Berlin.

 

In Anbetracht dieser Situation kamen die Vereine ASC Duisburg und Wasserfreunde Spandau 04, die das Gros des aktuellen Auswahlkaders stellen, am Mittwoch einvernehmlich überein, das für Samstag (16 Uhr) in Duisburg angesetzte Match des 3. Spieltages der Deutschen Wasserball-Liga (DWL) zwischen dem Vizemeister und dem Rekordchampion abzusagen und zu verschieben. Der neue Spieltermin wird zeitnah bekannt gegeben.

 

Über die Ursachen der akuten Beschwerden, Dauer und mögliche Gefahren der Ausbreitung gibt es nach Mitteilung von Spandau 04-Manager Peter Röhle noch keine abschließenden Erkenntnisse.

Share.

Leave A Reply